Guggemusig Räblüüs

 

© raeblues.ch

Geschichte

Obermumpf: Ein Guggendorf

Guggemusig Räblüüs Seit 1989 ist Obermumpf kein "ganz normales" Dorf mehr; da wurde alles anders.

Die Guggemusig Räblüüs wurde von ein paar fanatischen Fasnächtlern ins Leben gerufen. Allen voran Urs Vögeli und Christoph Egloff, denn diese beiden setzten die Idee von der Gugge im eigenen Dorf in die Tat um. Sie suchten begeisterte Personen für diesen Verein - es war vorbei mit der Ruhe. Urs war dann auch der erste Präsident und führte die Gugge während den ersten 5 Jahren.

In dieser Zeit hat Urs immer wieder viele Ideen in die Tat umgesetzt, wie zum Beispiel das Plaketten giessen und der mittlerweile schon traditionelle Kehrausball, der kaum mehr wegzudenken ist. An dieser Stelle sei den vielen freiwilligen Helfern gedankt, welche es den Räblüüs ermöglichen, dieses Fest in einem doch beträchtlichen Rahmen durchzuführen.

Wie erfolgreich die Räblüüs sind, beweisen auch die immer vollbesetzten Tourneepläne, die jedes Jahr von verschiedenen fleissigen Organisatoren auf die Beine gestellt werden. Dies wird auch bei einem Blick ins Vereinslokal der Räblüüs ersichtlich, welches von den vielen Erinnerungs-Stücken von vergangenen gemeinsamen Stunden bunt geschmückt ist.

Nach anfänglich 19 Aktiven ist die Mitgliederzahl schon auf zwischenzeitlich 49 Gugger angewachsen. Den Zusammenhalt im Verein förderte während den ersten 25 Jahren allen voran Andi Rothacher, welcher als musikalischer Leiter mit dem „gewissen Etwas“ die Gugge geleitet hat. Nach 25 Jahren an der Spitze der Räblüüs ist Andi nun eine Reihe zurückgetreten und treibt neu im Euphoniumregister sein Unwesen. In seine Fussstapfen ist neu Sämi Weber getreten, welcher fortan die Suppe zum kochen bringt. Mittlerweile hat sich die Zahl der Gugger in den Reihen der Räblüüs beinahe konstant auf rund 35 Mitglieder aus Nah und Fern eingespielt. Die Anzahl der Ehrenmitglieder lässt erahnen, dass meist nicht schon nach einem Jahr wieder ausgetreten wird, sondern dass viele sehr lang bleiben.

Ein grosser Teil der Mitglieder der Räblüüs sind in irgendeiner Form in den verschiedenen Ämtern engagiert, so dass alle etwas zum Ganzen beitragen. So sind die Aufgaben in der Gugge auf sehr viele Schultern verteilt. Sei es in der Auftrittsplanung, der Musikkommission, der Kostümkommission, dem Schminkteam, in einem der verschiedenen OK’s, der Planung der Vereinsreise und nicht zuletzt im Vorstand, welchem nach dem Gründungs-Präsident Urs Vögeli auch Martin Ackle, Thomas Stocker und Martin Schüttel vorgestanden haben.

Auch aus dem Dorf werden die Räblüüs von vielen stillen Helfern unterstützt. Im Speziellen sind die Schneiderinnen zu nennen, welche uns ihr Geschick für das Nähen der Kostüme zu günstigen Preisen gerne zur Verfügung stellen. Weiter gibt es Sponsoren und Gönner, welche den Verein vor allem finanziell unterstützen.

Wenn das Trommeln zum spektakel wird:

DrumMobilWenn die Schlagzeuger der Räblüüs auf ihren Schlagzeugen trommeln, beben die Eingeweide. Zusammen mit den Bläsern bilden sie ein lebendes Kraftwerk, das die Zuhörer mit ausreichend Energie versorgt, um einen ganzen Saal in wenigen Minuten zum Kochen zu bringen.

Komplett tragbares Schlagzeug Im Jahre 2000 wurde von unserem Schlagzeug-Register unter der Leitung von Marcel Aubert die Ära des „Drum-Mobils“ eingeläutet. Mit einem noch nie dagewesenen Konzept, welches die Schlagzeugteile auf einem einzigen fahrbaren Untersatz für drei Schlagzeuger präsentiert, wurde viel Aufmerksamkeit erregt. Aus diesen Erfahrungen wurde dann ein komplett tragbares Schlagzeug entwickelt, welches ohne fahrbaren Untersatz auskommt. BarrelDrumDiesmal wurden die verschiedenen Trommeln auf Aluminiumrohre montiert, welche aus den Körpern der Schlagzeuger ragen und sich zu einer Einheit zusammenschmelzen. Akrobatisch wirbeln die Schlagzeuger mit ihren verschiedenen Schlaginstrumenten über die Bühne. Die ungeheure Kraftanstrengung merkt man ihnen nicht an, dafür den Spass, den sie daran haben. Die neuste Kreation unserer Schlagzeugtüftler Roland Dietwiler und Marco Treier basiert wieder auf einer statischen Konstruktion. BarrelDrum-Upgrade - Doppelstöckiges SchlagzeugDas Zentrum des sogenannten "BarrelDrum" bildet ein Oelfass, an welchem alle Instrumente in einem kreisförmigen Radius von weniger als einem Meter angebracht sind. Dadurch vereinen sich Spielfreude und Präzision auf kleinstem Raum. Im Jahr 2013 wurde das "BarrelDrum" einem Upgrade unterzogen. Die obere Partie wurde ausgewechselt. Es ist nun auch möglich, was die Schlagzeuger an ihren Auftritten auch zeigen, doppelstöckig zu spielen!!! Unterstützt werden sie durch vier Pauken, welche für den Kick in den unteren Tonlagen sorgen. Bei dieser Truppe zeigt sich einmal mehr, wie Freude und Begeisterungsfähigkeit die besten Voraussetzungen sein können, Überdurchschnittliches zu leisten.

Im Jahre 2000 wurde mit einem grossen Fest das 10-jährige Bestehen des Vereins gefeiert. Das Ganze wurde für rund 1'300 Personen ein unvergessliches Erlebnis und so manch altgedienter Gugger schwelgt heute noch in den Erinnerungen.

Im Jahr 2005 wurde mit dem „15-Jährigen“ wiederum ein Jubiläum mit einem Fest unter dem Motto „Fata Morgana“ begangen. Mit einer Top-Dekoration wie zum Beispiel einem Beach-Pool, welcher mit Sand umgeben im Zelt auf dem Turnplatz realisiert wurde, konnten die Räblüüs wieder viele Fans von jung bis alt nach Obermumpf bewegen.

Seit nunmehr über 25 Jahren ziehen die Räblüüs mit ihren Auftritten aber vor allem mit ihrer spürbaren Freude für die 5. Jahreszeit die Leute in Ihren Bann. In den vergangenen Jahren hat sich mit den Räblüüs ein Verein entwickelt, der Obermumpf nicht mehr ein "ganz normales" Dorf sein lässt, sondern eben ein Guggendorf und dies ist gut so!

Ehrenmitglieder
- Aeschbacher Regula (aktiv Mitglied)
- Dietwiler Andreas (aktiv Mitglied)
- Rothacher Andreas (aktiv Mitglied)
- Treier Marco (aktiv Mitglied)
- Ackle Martin (passiv Mitglied)
- Aubert Marcel (passiv Mitglied)
- Egloff Christoph (passiv Mitglied)
- Dietwiler Roland (passiv Mitglied)
- Müller Christoph (passiv Mitglied)
- Müller Adrian (passiv Mitglied)
- Schmid Nicole (passiv Mitglied)
- Schüttel Martin (passiv Mitglied)
- Stocker Daniel (passiv Mitglied)
- Stocker Dominik (passiv Mitglied)
- Stocker Doris (passiv Mitglied)
- Stocker Fredi (passiv Mitglied)
- Stocker Thomas (passiv Mitglied)
- Vögeli Urs (passiv Mitglied)
- Eva Frei (ehemalige Schneiderin)